Sortenfinder
 

viterra® Zwischenfrucht-Mischung

UNTERSAAT

... für nachhaltigen Maisanbau

Vorteile:

  • Grasmischung aus Welschem (tetraploid) und Deutschem Weidelgras (diploid) für die Untersaat in Maisbeständen
  • Nach der Maisernte entwickelt sich der Grasbestand weiter und bindet frei verfügbaren Stickstoff
  • Die Humusbilanz wird auch in engen Maisfruchtfolgen stabilisiert
  • Wirkungsvoller Schutz vor Wind- und Wassererosion über Winter
  • Das frohwüchsigere Welsche Weidelgras kombiniert mit dem späten Deutschen Weidelgras sorgt für hohe Anbausicherheit
  • Die Tragfähigkeit der Böden wird erhöht und Straßenverschmutzungen zur Ernte reduziert

Mischungszusammensetzung:

Samen-% : 51 % Welsches Weidelgras
49 % Deutsches Weidelgras
Kruziferenfrei : ja
Leguminosenfrei : ja
Winterhart : ja

Fruchtfolgeeignung:

Mais ++
Getreide
Raps
Zuckerrüben
Kartoffeln
Intensivkulturen
Leguminosen
+ geeignet / ++ besonders empfohlen

Nutzung:

  • Greeningfähig
  • Gründüngung
  • Humusaufbau
  • Wasserschutz / Stickstoffkonservierung
  • Erosionsschutz

Agronomische Merkmale :

Unkrautunterdrückung: 3
Erosionsschutz: 8
Wasserschutz / Stickstoffkonservierung: 6
Humusaufbau: 6
Kälte- und Frostresistenz: 9
Trockentoleranz: 6
schlecht / früh / kurz / gering
gut / spät / lang / hoch

Anbauempfehlungen:

Empfohlene Aussaatstärke 10 - 15 kg/ha
Saattiefe 2 - 4 cm
Aussaatperiode 6 - 8 Wochen nach Maisaussaat, zum 6 - 8 Blattstadium des Maises
Düngung Im Rahmen des Greenings sind nur organische Dünger zulässig (ausgenommen Klärschlamm)
Relevanter Leguminosenanteil laut DüV: 0 %
Pflanzenschutz Bodenwirksame Herbizide nur bis zum 2 - 3 Blattstadium des Maises mit reduzierter Aufwandmenge; im 6 -8 Blattstadium nur Blattherbizide verwenden
Aussaatverfahren Mit Pneumatikstreuer oder zusammen mit der Gülledüngung in stehenden Maisbestand

AUM-Maßnahmen:

Bayern

Bereich Maßnahme
Bereich:
3 Boden/ Wasser
Maßnahme:
B 35: Winterbegrünung mit Zwischenfrüchten

Hessen

Bereich Maßnahme
Bereich:
Förderung besonders nachhaltiger Verfahren im Ackerbau
Maßnahme:
C.2a: Beibehaltung von Zwischenfrüchten über den Winter
Bereich:
Förderung besonders nachhaltiger Verfahren im Ackerbau
Maßnahme:
C.2b: Beibehaltung von Zwischenfrüchten über den Winter (Anlage 5)

Mecklenburg-Vorpommern

Bereich Maßnahme
Bereich:
Maßnahme:
4.1 Gewässerschutzstreifen
Bereich:
Maßnahme:
4.2 Erosionsschutzstreifen

Niedersachsen + Bremen

Bereich Maßnahme
Bereich:
Förderschwerpunkt AL — Nachhaltige Produktionsverfahren auf Ackerland
Maßnahme:
AL 2.1: Anbau von Zwischenfrüchten und Untersaaten
Bereich:
Förderschwerpunkt AL — Nachhaltige Produktionsverfahren auf Ackerland
Maßnahme:
AL 2.2: Anbau von winterharten Zwischenfrüchten und Untersaaten
Bereich:
Förderschwerpunkt BS — Anlage von Blüh- oder Schonflächen oder Landschaftselementen auf Ackerland
Maßnahme:
BS 7.1: Erosionsschutzstreifen
Bereich:
Förderschwerpunkt BS — Anlage von Blüh- oder Schonflächen oder Landschaftselementen auf Ackerland
Maßnahme:
BS 7.2: Gewässerschutzstreifen
Bereich:
Förderschwerpunkt NG — Maßnahmen zum Schutz Nordischer Gastvögel (NG)
Maßnahme:
NG 2: Anbau von winterharten Zwischenfrüchten

Nordrhein-Westfalen

Bereich Maßnahme
Bereich:
C) Anlage von Uferrand- und Erosionsschutzstreifen
Maßnahme:
AUM: Anlage von Uferrand- und Erosionsschutzstreifen
Bereich:
E) Anbau von Zwischenfrüchten
Maßnahme:
AUM: Anbau von Zwischenfrüchten

Sachsen

Bereich Maßnahme
Bereich:
AL Ackermaßnahmen
Maßnahme:
AL. 4: Anbau von Zwischenfrüchten

Schleswig-Holstein

Bereich Maßnahme
Bereich:
Agrarumweltmaßnahmen Ackerbau
Maßnahme:
MSL 1.1.1: Winterbegrünung durch Zwischenfrucht und Untersaat

Thüringen

Bereich Maßnahme
Bereich:
Teil A Acker
Maßnahme:
A 3: Betrieblicher Erosionsschutz
Alle Angaben ohne Gewähr, Stand Februar 2019

Stand: 21.02.2019 12:33:35 // 5.00